Bezirksvorentscheidungen

Durchwachsene Leistungen bei den Bezirksvorentscheidungen.

Am vergangenen Wochenende starteten die Qualifikationsturniere für die  westdeutschen und deutschen Meisterschaften.
Los ging es mit den Bezirksvorentscheidungen in Gelsenkirchen-Buer.

Gemischtes Doppel:
Im Gemischten Doppel U17 gingen Lara Liffers mit Moritz Gemünd von Setztplatz zwei ins Turnier. Nach zwei Pflichtsiegen startete man souverän ins Turnier. Im Finale allerdings konnte man die gute Form der beiden in den Auftaktmatches nicht in einen Sieg ummünzen. Man verlor am Ende mit 21:13 22:24 und 12:21 das Spiel, welches man im zweiten Satz schon fast gewonnen hatte.

Einen Rabenschwarzen Tag erwischten Nina Elpers mit Jan Nachlik im Gemischten Doppel U19. Auch das zweite GFC-Gespann ging von Setzplatz 2 ins Turnier. Ziel war es diesen Setzplatz zwei zu bestätigen und sich mit Hinblick auf die Verbandsvorentscheidungen möglichst gut „einzugrooven“.  Bereits im ersten Spiel zeigte das Duo keine optimale Leistung. Trotzdem gewannen sie das Spiel. Leider wurde es aus der Sicht von Nina und Jan nur noch holpriger und spielerisch schlechter. So verlor man alle der drei darauffolgenden Partien und schaffte mit Platz fünf nicht mal mehr das minimal Ziel, die Quali zu den Verbandsvorentscheidungen.

Einzel:
Im Jungeneinzel U17 und U19 gingen jeweils zwei GFC Spieler an den Start. Im Jungeneinzel U17 versuchten Moritz Gemünd und Alexander Chen ihr Glück. Beide hatten ein Podiumsplatz, oder sogar den Turniersieg ins Auge gefasst. Beide starteten nach einem Freilos in der ersten Runde, mit einem Auftaktsieg. Bereits in der zweiten Runde mussten beide Spieler ihre Ambitionen wieder zurück schrauben. Sie verloren ihre Partie in zwei Sätzen und das darauffolgende Spiel ging parallel in jeweils drei spannenden Sätzen verloren. Im letzten Spiel der beiden standen sie sich im Spiel um Platz sieben nochmal gegenüber. Im dritten Satz mit 30:29 ging Alexander siegreich vom Platz.

Im Jungeneinzel U19 gingen Jan Nachlik und Julian Dolata an den Start. Jan ging aufgrund seines Setzplatzes (Setzplatz zwei ) als einer der Turnierfavoriten ins Turnier. Julian mit dem Ziel unter die ersten acht und somit die Quali zu den Verbandsvorentscheidungen zu schaffen. Leider verlor Julian bereits in der ersten Runde und musste sich am Ende mit dem 13. Platz zufrieden geben. Jan konnte zumindest die ersten beiden Partien für sich entscheiden und schaffte mit Platz ¾ den Sprung zu den Verbandsvorentscheidungen.

Ähnlich lief es für Nina Elpers im Mädcheneinzel U17. Auch sie ging von Setztplatz zwei ins Turnier. Sie gewann ihre ersten beiden Spiele. Im Halbfinale unterlag sie allerdings in drei sehr knappen Sätzen ihrer Kontrahentin aus Mülheim. Mit Platz ¾ hat auch sie die Quali gepackt.d

Doppel:
Im Mädchendoppel starteten Nina Elpers/Lara Liffers von Setzplatz eins in das Turnier. Gleiches taten Moritz Gemünd/Alexander Chen. Die Ergebnisse zeigten sofort, dass dies die beste Disziplin für den GFC sein sollte. Nina und Lara sicherten sich den Turniersieg im Mädchendoppel U17. Sie gewannen all ihre Spiele in zwei Sätzen. Moritz und Alex wollten auch unbedingt den Turniersieg. Den Weg ins Finale schafften die beiden problemlos. Am Ende wurden sie zweite, da das Finale in drei knappen Sätzen verloren ging.

Share